Direkt zum Inhalt

Die Verwandlung - Theater an der Parkaue Berlin

Theater an der Parkaue - Bühne 3
Keine Vorstellung verfügbar.
Die Verwandlung - Theater an der Parkaue Berlin

Franz Kafka
„Die Verwandlung“
Gastspiel Theater an der Ruhr (Mülheim)
Eine Koproduktion mit dem FFT Düsseldorf

Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Dauer: 85 Minuten ohne Pause

Gregor Samsa, der eines Morgens als „Ungeziefer“ erwacht, erkennt sein Leben als auszehrend und leer. Traum und Wirklichkeit, Schein und Sein verschränken sich in der Erzählung zu jener einzigartigen Welt- und Selbstwahrnehmung, für die der Ausdruck „kafkaesk“ erfunden wurde. Ob man die Verwandlung nun als rebellischen Akt der Verweigerung, den Ausbruch einer psychischen Krankheit oder surreales Narrenspiel, das die Oberflächlichkeit alltäglicher Lebensverhältnisse bloßstellt, interpretiert - in einer solidarischen Gesellschaft des Mitgefühls würde der „Mistkäfer“ Gregor Samsa wohl kaum erwachen. Nicht unähnlich den persönlichen Erfahrungen des Autors findet weder die Familie noch der Rest der Gesellschaft einen humanen Umgang mit Gregors „Eigentümlichkeit und Fremdheit“. Dabei entfaltet Kafka durch seinen überaus sachlichen Ton eine paradoxe, zuweilen anarchische Komik.

Pressstimme:
„Regisseur Albrecht Hirche, Dramaturg Sven Schlötcke und die Schauspieler des Jungen Theaters haben große Anstrengungen unternommen, um das Interesse der jungen Zielgruppe zu wecken, was auch sehr gut gelungen ist. Das fängt schon damit an, dass die Bestuhlung auf der Bühne die Zuschauer unmittelbar ans Geschehen rückt und die Schauspieler immer wieder auch in den Zuschauerreihen agieren. Das Stück ist als überdrehte Groteske angelegt. Die Komik ist bei aller Tragik der Handlung schon in der 1912 verfassten Erzählung von Franz Kafka angelegt. Kafka wählt für diese fantastische Verwandlung eines Menschen in einen Käfer einen betont sachlichen, lakonischen Ton. Auf der Bühne steigert die Inszenierung nun diesen komischen Effekt, ohne sich dabei allzu oft von den Kafka-Texten zu lösen. Steffen Tost, Neue Ruhr Zeitung, 19. September 2014“

Regie/ Bühne: Albrecht Hirche/ Dramaturgie: Sven Schlötcke/ Kostüm:Albrecht Hirche, Katharina Lautsch/ Darsteller: Miriam Berger, Paula Thielecke, Gabriella Weber, Nils Amadeus Lange, Helge Salnikau, Denis Schmidt

Die nächsten Vorstellungen

Zu dieser Inszenierung gibt es aktuell keine Vorstellungen.

Weitere Informationen

Titel
Die Verwandlung - Theater an der Parkaue Berlin