Direkt zum Inhalt

König Ubu - Theater Magdeburg

Bühne im Schauspielhaus
Keine Vorstellung verfügbar.
König Ubu - Theater Magdeburg

Ein Königsdrama shakespearschen Ausmaßes spielt sich da ab in Polen. Ein neuer Herrscher krempelt erst einmal den ganzen Staat auf rechts. Zuerst muss das Justizsystem dran glauben, dann die Staatskasse. Und nein, die Rede ist nicht vom Polen der Gegenwart. Es ist der Ort, an dem sich Alfred Jarrys 1896 uraufgeführte Machtposse abspielt. Vater Ubu – fett, faul, mit Hang zur Fäkalsprache – wird von Mutter Ubu zum Staatsputsch gedrängt. Mit Hilfe von Verrätern gelingt der Umsturz. Das Volk feiert frenetisch, doch kaschiert der Jubel das, was dann kommt. Ubu will nur eines: Geld. Und so geht er seinen Untertanen an die Wäsche, presst ihnen auch das letzte Hemd ab. Für Disziplin und Ordnung sorgen neue Folterinstrumente wie die »Gehirnzerquetschmaschine«. Erst der Krieg gegen Russland bricht Ubus Machtrausch, wie einst den Napoleons und eines anderen, deutschen Diktators. Das vergangene Jahrhundert kennt viele Ubus. Alfred Jarry zeichnet in seiner Groteske den König der Diktatoren als einen geldgeilen, jähzornigen und kleingeistigen Tyrannen. Und dabei wird klar, dass Lächerlichkeit töten kann, aber den anderen, nicht den Lächerlichen selbst.

Die nächsten Vorstellungen

Zu dieser Inszenierung gibt es aktuell keine Vorstellungen.

Weitere Informationen

Titel
König Ubu - Theater Magdeburg